3. Mai 2016

Imkeraushilfe

Ich habe ja schonmal erzählt, das bei meinem Vater im letzten Jahr Bienen eingezogen sind. Ich finde es immer noch sehr faszinierend und so mache ich zur Zeit quasi ein Imkerpraktikum :)

Marie im Imkeroutfit
Blick in den Bienenstock
Imker beim Arbeiten am Bienenstock
In der ersten Woche habe ich Papa nur über die Schulter geschaut, aber letzten Sonntag habe ich dann auch mal das Imkeroutfit angezogen und selbst die Waben kontrolliert. Immer wieder faszinierend, wie viele Bienen auf einem einzigen Rahmen hocken können und dass sie sich meist ganz unbeeindruckt zeigen, wenn man einen Rahmen rausnimmt.
Interessant fand ich auch beim ersten Mal, wie schwer so ein Rahmen samt Bienen ist. Natürlich besonders die, in denen die Waben voll mit Honig sind. So wurde das Bienenhaus auch schon ausgebaut und das eine Volk hat seit letzter Woche sogar schon einen Honigraum :)

Jetzt im Mai ist viel zu tun bei so einem Bienenvolk. Denn normalerweise werden Drohnen und eine neue Königin herangezogen, damit sich das Bienenvolk teilen und somit vermehren kann. Damit aber nicht in Kürze das halbe Volk samt Bienenkönigin abhaut, kontrolliert der Imker die Bienenwaben auf Drohnen- und Weiselzellen. So weit mein bisheriges Laienwissen.

Und weil der Imker, in diesem Fall mein Vater ab nächster Woche in den Urlaub fliegt, werde ich diese Aufgabe übernehmen und wöchentlich die Bienen kontrollieren. Also drückt mir die Daumen, dass noch alle Bienen vollzählig sind, wenn Papa aus dem Urlaub zurück kommt :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen