17. September 2012

Prince Edward Island

Auf dem Weg mittags in Shediac gehalten, in der selbsternannten Lobbster-Hauptstadt. Deshalb haben wir dort natürlich auch stilecht mit Lätzchen Hummer gegessen :)

Weiter ging es über die längste Brücke der Welt nach Prince Edward Island, dem kleinsten kanadischen Staat. Dort als erstes zum Strand aufgemacht, um das Meer zu sehen und den einzigartigen rosa Sand unter den Füßen zu spüren. (War aber gar nicht so Rosa wie erwartet... bin gespannt, ob er in meiner Sandsammlung zumindest rosa wirkt.)

Abends dann die letzten Sonnenstrahlen genutzt und im Meer schwimmen gewesen. Auch wenn es zu Anfang doch ziemlich kalt war ;)

Am nächsten Morgen sind wir in die Hauptstadt Charlottetown gefahren und haben uns die Altstadt angeschaut.

Auf dem Rückweg zum Campingplatz wurde noch an ein paar Aussichtspunkten gehalten, um die steilen, roten Klippen von P.E.I. zu bewundern. Unterwegs haben wir auch einen Fuchs aus nächster Nähe gesehen :)
Der Tag wurde mit einem schönen, aber windigen Standspaziergang abgerundet.

Der Inselbesuch hat sich wirklich gelohnt, schöne Sandstrände mit riesigen Muscheln und tollem Meerblick.

Lenas Bericht dazu gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen