6. September 2012

Niagara Falls

Heute stand der Besuch der Niagara Fälle auf dem Programm. Zunächst haben wir uns die Wasserfälle von der amerikanischen Seite angeschaut.

Von dort haben wir auch eine der berühmten Maid of the Mist Bootstouren gemacht. Trotz der blauen Regencapes sind wir ganz schön nass geworden und teilweise konnte man wegen des Wassernebels kaum etwas erkennen, aber die Bootsfahrt direkt vor die Wasserfälle hat sich in jedem Fall gelohnt.

Von dieser Seite noch einen Blick in den Schlund der Horseshoe Falls geworfen und die Golfplatz-ähnlichen Rasenflächen bewundert.

Dann ging es zu Fuß über die Rainbow Bridge auf die kanadische Seite, so dass wir noch weitere Stempel in unserem Reisepass sammeln konnten ;)

Von dieser Seite hat man den weitaus schöneren Blick sowohl auf die American Falls, als auch auf die Horseshoe Falls und ein Gang über die Brücke ist deshalb sehr zu empfehlen. Die kanadische Seite ist allerdings nicht nur teurer, sondern auch voller und kommerzieller gestaltet.

Leider hat es hier kurzzeitig angefangen zu regnen. Dafür konnten wir anschließend Regenbögen an den Wasserfällen bewundern.

Der Ausflug zu den Niagarafällen hat sich auf jedenfall gelohnt. Der Ausblick ist schon sehr beeindruckend.
Wir haben uns allerdings gefragt, ob das Wasser mit Duftstoffen angereichert wird, da es hier fast überall nach Schoko-Crepes duftete :)
Kann jemand diesen Eindruck bestätigen.

Lenas Bericht dazu gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen