10. September 2012

Algonquin am Rock Lake

Heute ging es zum Wandern in die Natur. Wir sind den Booth's Rock Trail entlang gegangen, obwohl es hier bereit echt kühl ist. Leider auch vier laute Wanderer mit einer Glocke um den Hals, so dass wir bis auf ein paar Eichhörnchen und ein Streifenhörnchen keine Tiere gesehen haben :(
Obwohl Lena immerzu nach Braunbären Ausschau gehalten hat.

Der Pfad war aber trotzdem sehr schön. Es ging durch tiefsten Wald, über Baumwurzeln und hohe Felsen, von denen wir einen tollen Ausblick genießen konnten und ein kleines Picknick gemacht haben. Vereinzelt waren auch schon ein paar rote Ahornblätter zu sehen.
Alles in allem erinnert die Landschaft und Natur schon sehr an Schweden.

Am Nachmittag haben wir am Rock Lake noch einwenig die Sonne genossen und die Füße in den Sand gesteckt.

Abends haben wir (danke sehr freundlicher Nachbarn, die uns mit Kleinem Holz versorgten) am Lagerfeuer Brot und Würstchen am Stock gegrillt. Außerdem hat sich ein kleiner Dieb bei uns zu schaffen gemacht. Ein Eichhörnchen hat ein ganzes Hotdog-Brötchen vom Tisch stibitzt, während wir daran saßen wohl bemerkt ;)

Es ging früh ins Bett, da wir bereit um 5 Uhr wieder aufgestanden sind, um in den Wald zu gehen. Es war sehr kalt und auch noch sehr dunkel, so dass wir einen uns nähernden Schatten zuerst für einen Elch und dann für einen Bären hielten. Beim Näher kommen stellte es sich dann aber doch nur als einen Mann mit Fahrrad heraus :)
Leider blieb auch dieser Ausflug ohne eine Tiersichtung. Aber der Mann auf dem Fahrrad hat uns einwenig über Elche erzählt und konnte auch deren Geräusche nachmachen.

Jetzt sitzen wir alle wieder im Wohnmobil und das wird sich heute wohl auch nicht mehr ändern. Wird haben noch einige Kilometer vor uns in Richtung Osten.

Lenas Bericht dazu gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen