16. Juni 2012

WWDC

Dieses Jahr haben ich an Apples World Wide Developers Conference teilgenommen. Steve Jobs präsentiert das neue iPhone. Na gut, dieses Jahr ist weder das eine noch das andere passiert…



Auf der Keynote gab es die Vorstellung des neuen Betriebssystems Mountain Lion, iOS6 wurde angekündigt und das neue Lineup der MacBooks wurde präsentiert. Endlich gibt es auch Retina-Displays für das MacBook Pro. Über weitere Details darf ich nicht sprechen.



Das tolle an der WWDC ist, dass man sehr schnell sehr viele interessante Menschen kennen lernt und erstaunlich viele weitere Maxe.
Abends trifft man sich auf diversen Partys rund im die Konferenz. Den besten Abend habe ich auf dem Konzert von James Dempsey and the Breakpoints gehabt. Wir standen ganz vorne in der ersten Reihe und es war großartig. Mac-Programmier-Humor…



Die WWDC ist lehrreich und spannend, aber auch sehr anstrendend: Jetlag, morgens früh aufstehen, Sessions angucken, Labs besuchen, Partys und anstehen. Ein großer Teil der WWDC besteht aus Anstehen: für die Keynote morgens um halb 6, für den Einlass in das Moscone Center, für Sesssions, für Labs, für Partys, für Mittagessen.

Als nächstes freue ich mich sehr auf mein Surfcamp in Santa Cruz.





1 Kommentar:

  1. Hach, bin neu verliebt in San Fransisco, wenn ich so deinen Fotostream durchstöbere. Wäre so gern auch wieder dort, auch weil ich dich schon sehr vermisse :)

    AntwortenLöschen