24. April 2011

Death Valley und Mono Lake

Am Morgen sind wir wieder früh los gefahren, um die Mittagshitze in der Wüste zu vermeiden. So konnten wir noch einmal im offenen Cabrio durch Death Valley fahren.

Vorbei an den Mosquito Dunes, wo wir zwar keine Moskitos dafür aber viel glitzernden Sand gesehen haben.

Von der Wüste ging es weiter in die Schnee bedeckten Berge. Dort haben wir in kurzen Klamotten und Flipflops ganz schön gefroren. Als wir an unser Lodge in Mammoth Lakes angekommen sind, gab es sogar Schneeregen. Also mussten wir uns erstmal warm anziehen und dann fuhren wir zum Mono Lake.

Das Wasser im Mono Lake ist sehr salzig und alkalisch, so dass es dort nur sehr wenige Tiere gibt. Dafür aber auch welche, die es sonst fast nirgendwo mehr gibt, zum Beispiel Urzeitkrebse :)
Dort konnten wir auch die Petrified Springs bewundern, die aus dem Wasser ragten und um den See anzufinden sind. 

Ein Stück weiter am Navy Beach stand außerdem Petrified Sand, also versteinerter Sand. Der sah wirklich komisch aus, faszinierend und surreal zu gleich.

Anschließend sind wir noch hoch auf den Mammoth Mountain gefahren und hier gab es wirklich sehr viel Schnee. Außerdem haben wir ganz oben auf dem Berg ein Mammut gesehen... war aber leider aus Stein ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen